Hier finden Sie Informationen über Wettkämpfe, an denen der SV Murg teilgenommen hat
Die konkreten Ergebnisse sind ohne Gewähr (aber manchmal für Gewehr)

Auflagerunde Luftpistole und Luftgewehr
Mannschaft LuPi Auflage SV Murg:1          Bernhard, Dieter, Eduard, Rainer, Christo   
  LuPi Auflage SV Murg:Einzel:          Wolfgang
     LG Auflage (keine Mannschaft):       Holger, Christoph, Heinrich Fr., Eduard, Dieter  

 

Regeln:

Die Auflagerunde Luftpistole und Luftgewehr ist ein Wettbewerb auf Kreisebene mit Einzel- und Mannschaftswertung.
Hier treten Schützen ab der Altersklasse (46 Jahre) gegeneinander an.
In der Mannschaftswertung zählen jeweils die drei besten Schützen des Teams pro Durchgang
Ausschreibung

 

Wettkampftag 5       Samstag, 23. Februar 2019 in Bergöschingen      ENDSTAND

Luftgewehr-Auflage
Doris Kummle legt nochmals ein Bestergebnis nach mit 316,1 und 30 Zehnern und gewinnt deulich mit einem Schnitt von 314,3.
Markos Pliakas landet auf dem Silberrang und macht auch mit einer 300er-Serie eine 314,0.
Dahinter gewinnt Christoph Beckmann noch Bronze, eine 314,3 bringt ihn von Platz 5 vor auf Platz 3.
Die größte Verbesserung des Tages erreicht Klaus Bühl mit einer tollen 312,0,
die ihn in der Endabrechnung um 5 Plätze nach vorne auf Platz 11 bringt.
Auch Lothar Ortlieb kann sich stark verbessern, er gewinnt 4 Plätze und schließt auf Rang 19 ab.
 

Mit 301,7 Ringen im Gesamtdurchschnitt steigerten sich alle Schützen nochmals,
das deutet auf spannende Kreismeisterschaften mit guten Ergebnissen hin.
 
Bei den Mannschaften blieb zum Schluß alles gleich: Bergöschingen auf dem 1.Platz vor Lauchringen, Murg auf dem Platz 3.
In der Mannschaftswertung holte sich Waldshut 1 den 4.Platz von Wehr zurück,
hier gibt es einen regelmäßigen Tausch der Plätze, während vorne alles gleich bleibt.
Bergöschingen gewinnt mit 16,7 Ringen vor Lauchringen, 40,6 Ringe dahinter ist Murg auf dem 3. Platz.
Waldshut auf Rang 4 und Wehr auf 5 holten zwar gegenüber Murg nochmals 6 Ringe auf,
blieben aber 2 resp. 4 Ringe hinter Platz 3 stecken.
Detailergebnisse

 


Luftpistole-Auflage
Christoph Beckmann gewinnt vor Dieter Guhl, der zwar ein nicht so starkes Ergebnis erzielte, aber viel Vorsprung vor den beiden  Joachims (Schade und Menden) auf Platz 3 hatte und behielt. Joachim Menden konnte sich an seinem Namenskollegen vorbeischießen und schließt auf dem Bronzeplatz ab.
Ansonsten gab es kaum Verschiebungen in der Reihenfolge und am letzten Tag nur ein über-300-Ergebnis.
Dennoch war der Gesamtschnitt wieder höher als an Tag 4 und reichte mit 287,0 Ringen ganz knapp an das Bestergebnis vom Wettkampftag 3 ran.
 
Murg gewinnt die Teamwertung mit deutlichem Vorsprung, dahinter Waldshut auf Platz 2 und Bergöschingen auf Platz 3.
Detailergebnisse

 
Die Siegerehrung wird an der Kreismeisterschaft durchgeführt.
 

Wettkampftag 4 Samstag, 02. Februar 2019 in Bergöschingen

Luftgewehr-Auflage
Weiterhin vorne steht souverän Doris Kummle, die mit einem Schnitt von 313,8 Ringen in der Summe fast 8 Ringe Vorsprung hat.
Den Sprung nach vorne an diesem Tag machte Markos Pliakas, der sich mit der Bestleistung von 315,4 und einer 300er-Serie auf Platz 2 katapultierte.
Dahinter tauschten Christoph Beckmann (jetzt 5.) und Joachim Schade die Plätze.
Für Doris Skerjanc scheint Bergöschingen sehr gut zu passen, sie verbesserte sich um 5 Plätze mit einem um fast 20 Ringe besseren Ergebnis.
Und Richard Ebner verbesserte sich auch um 4 Plätze mit einem um 8 Ringe besseren Ergebnis.
 
Der 300er-Schnitt über alle Schützen hinweg ist geknackt, mit 300,33 Ringen über alle teilnehmenden Schützen hinweg
steigerten sich die Schützen erneut.
 
In der Mannschaftswertung holte sich Waldshut 1 den 4.Platz von Wehr zurück, hier gibt es einen regelmäßigen Tausch der Plätze,
 während vorne alles gleich bleibt.
Bergöschingen führt mit 18,4 Ringen vor Lauchringen, knapp 23 Ringe dahinter ist Murg auf dem 3. Platz.

 
 Detailergebnisse

 

Luftpistole-Auflage
Mit jetzt 24 Ringen Vorsprung bleibt Christoph Beckmann auf Platz 1 vor Dieter Guhl,
der mit 306,6 sein bestes Wettkampfergebnis in dieser Runde schoß.
Den größten Sprung nach vorne machten Karl-Heinz Vonau, der sich mit jedem Wettkampf steigerte
 und nach 298,2 auf die 300er Grenze hoffen darf, wenn es so weitergeht.
Auch vier Plätze nach vorne ging es für Wolfgang Urich, der sich ebenfalls mit einer persönlichen Bestleistung von 23 auf 19 steigerte.
 
Erneut gab es 4 Ergebnisse von 300 Ringen oder mehr.
Der Durchschnitt aller Schützen sank allerdings auf 285,2 Ringe, 1,5 Ringe weniger als am 3. Tag, sicher auch deshalb, weil Stefan Fischer als sehr guter Schütze ausfiel.

Die Teamwertung ist gleich geblieben. Murg erhöhte mit einem neuen Bestergebnis der Mannschaft den Vorsprung auf 73 Ringe.
Und Waldshut 1 ist mit 53,6 Ringen vor Bergöschingen 1 auf einem sicheren 2.Platz.
 
Der letzte Wettkampftag am 23.Februar in Bergöschingen ist also in einigen Bereichen noch spannend.
Die Siegerehrung, die gem. Ausschreibung nach dem Schießen in Bergöschingen vorgesehen war, wird gem. Eberhard Jehle an der Kreismeisterschaft durchgeführt.

 
Detailergebnisse

 

Wettkampftag 3 Samstag, 12. Januar 2019 in Lauchringen

Luftgewehr-Auflage
Doris Kummle stapelte vor dem Wettkampf tief, hatte dann aber doch erneut das Bestergebnis mit 313,6 Ringen.
Auf Platz 2 ist weiter Peter Intek, dem Joachim Menden aber mit 0,9 Ringen mehr dichter auf die Pelle rückt,
da sind es nur noch 1,3 Ringe Differenz. Nur gerade 0,1 Ringe dahinter lauert Markos Pliakas auf Platz 4 und Joachim Schade ist
 mit weiteren 0,2 Ringen dahinter auf Platz 5.
Hier ist alles hinter Doris Kummle eng beisammen, auch Andrea Rutschmann und Christoph Beckmann sind noch sehr knapp dahinter.

Der Gesamtschnitt der Schützen steigerte sich nochmals um 0,3 Ringe auf 298,8 Ring auch deshalb, weil Rene Lienig sich trotz nicht bemerktem Nicht-Umschalten von Probe auf Wettkampf und dann fehlendem Luftdruck noch mit nachgefülltem Druck durchkämpfte und sein Bestergebnis um mehr als 17 Ringe steigerte.

Mannschaftlich blieb vorne alles gleich, Bergöschingen 1 vor Lauchringen und Murg.
Platz 4 holte sich Wehr zurück, die als Mannschaft 13,7 Ringe mehr machte als Waldshut 1.
 Detailergebnisse

 

Luftpistole-Auflage
Christoph Beckmann holte mit 310,2 einen neuen Highscore im laufenden Wettkampf und ist weiter vorne vor Dieter Guhl,
der auch dieses Mal knapp über 300 Ringe blieb. Dritter ist nun Joachim Menden, der mit 301,3 eine persönliche Bestleistung brachte
und sowohl Norbert Ebin überholte als auch davon profitierte, dass Lothar Ortlieb einen gebrauchten Tag erwischte
 und von Platz 3 auf Platz 7 zurück fiel. Auch Joachim Schade konnte sich mit einer 303,3 deutlich verbessern und liegt nun auf Platz 5.
Während der ersten beiden Wettkampftage gab es je nur 2 Ergebnisse über 300 Ringe, am 3. Tag sind es jetzt 4.

Im Schnitt waren es 287,8 Ringe, eine Steigerung von 1,7 Ringe zum letzten Wettkampf.

Die Mannschaftswertung ist erneut gleich geblieben: Murg vor Waldshut 1 und Bergöschingen 1.
Waldshut 2 konnte  Ergebnis vom 2. Tag nochmals um 10,5 Ringe steigern.
Bergöschingen war 9 Ringe schwächer als am Tag 2, sie haben jetzt doch fast 40 Ringe Rückstand auf Platz 2. Eine Vorentscheidung ?
Detailergebnisse

 
 

Wettkampftag 2 Samstag, 15. Dezember 2018 in Lauchringen

Luftgewehr-Auflage
Doris Kummle dominiert die Luftgewehr-Disziplin. Mit der zweiten 300er Serie und in der Zehntel-Wertung dieses Mal über 315 Ringe hat sie nun bereits fast 5 Ringe Vorsprung vor Christoph Beckmann, dessen Ergebnis vom 1.Wettkampftag noch unter Vorbehalt steht. Von 6 auf 3 vorgearbeitet hat sich Peter Intek mit 313,5 Ringen, dem zweitbesten Ergebnis des Tages.
Auch Andrea Rutschmann konnte sich deutlich von 9 auf 4 verbessern, eine starke 312,8 war die Grundlage.
Auch Wolfgang Gfell hat sich massiv verbessert, er war 13. nach dem ersten Tag und ist nun auf Platz 8 und damit unter den 8 Schützen, die mehr als 310 Ringen im Schnitt haben.
Im Mittelfeld gibt es 2 Pärchen mit genau gleicher Ringzahl: Auf Platz 20 sind Eberhard Jehle und Hans-Ruedi Gnos gleichauf, auf Platz 24 sind es Hartmut Jäckle und Helmut Kuder.
Der Gesamtschnitt stieg gegenüber dem ersten Tag, wir liegen nun bei 298,5 Ringen. Geht das so weiter, kratzen wir bald an der 300er Grenze.
Mannschaftlich ist vorne alles gleich geblieben, nur auf Platz 4 und 5 gabe es einen Tausch. Waldshut 1 konnte mit 6,5 Ringen mehr als Wehr an ihnen vorbeischieben. Vorne weg hat Bergöschingen 7 Ringe Vorsprung auf Lauchringen, die wiederum 7 Ringe Vorsprung auf Murg haben.
Detailergebnisse

 

Luftpistole-Auflage
Auch bei der Luftpistole sind vorne die Reihenfolgen gleich geblieben; Christoph Beckmann vor Dieter Guhl und Lothar Ortlieb.
Bemerkenswert ist, daß Dieter Guhl bei  der inoffiziellen Wertung der vollen Ringe auch auf 293 Ringe kam wie Christoph Beckmann.
Norbert Ebin verbesserte sich von Platz 6 auf 4 und verdrängt Joachim Menden knapp mit 0,7 Ringen Vorsprung auf Platz 5, Nur 0,5 Ringe dahinter rangiert Stefan Fischer als erster von 3 Waldshuter Schützen, die Platz 6-8 besetzen.
Die Mannschaftswertung ist gleich geblieben: Murg vor Waldshut 1 und Bergöschingen 1.
Murg und Waldshut 2 haben ihr Ergebnis vom 1. Tag steigern können.
Zwischen Platz 2 und 3 ist es noch knapp mit 11,5 Ringen Abstand, davor läuft Murg mit 41 Ringen Vorsprung schon etwas davon.
Detailergebnisse
 

 

Wettkampftag 1 Samstag, 24. November 2018 in Lauchringen

Mit 77 Teilnehmern startete die Auflagerunde in die neue Saison.
Damit ist die Kapazität für einen Wettkampftag ziemlich ausgereizt, von 9 Uhr bis 18 Uhr schossen alle 55 Minuten 8 Schützen.

 
Mit dem Luftgewehr wurden dabei fast genauso viele Ergebnisse oberhalb der 300er-Marke erzielt wie letztes Jahr.
Vorne rückte aber alles dichter zusammen, da es nicht wie letztes Jahr zwei Ergebnisse über 315 Ringe gab.
In Führung liegt Doris Kummle mit 313,7 (Alle 30 Schuß waren 10er), gefolgt von Christoph Beckmann mit 312,3 Ringen
und Markos Pliakas mit 312,0 Ringen. Erfreulich ist, dass 7 Schützen mehr als 310 Ringe brachten.
Zudem ist der Schnitt über alle Teilnehmer mit 298,11 Ringen um fast 6 Ringe höher als letztes Jahr (292,55).
Das zeigt, daß alle fleißig trainiert haben.
 
Die Mannschaftswertung führt Bergöschingen mit fast 3 Ringen Vorsprung an. Dahinter folgen Lauchringen und knapp dahinter Murg.
Extrem erfreulich ist, daß insgesamt 12 Mannschaften gemeldet wurden, nochmals eine mehr als letztes Jahr.
Zudem waren letztes Jahr nach Tag 1 nur 2 Mannschaften über 920 Ringe, jetzt sind es 5.
 Detailergebnisse

 
Bei der Luftpistole zeigt sich ein ähnliches Bild wie letzte Saison. Erneut sind 2 Ergebnisse über 300 Ringe.
Auf Platz 1 liegt Christoph Beckmann mit 309,4 Ringen, gefolgt von Dieter Guhl mit 300,8 und Lothar Ortlieb mit 299,6 Ringen.
Der Durchschnitt liegt bei 286,83 Ringen und damit etwa einen Ring weniger als letzte Saison (287,71).
 
Mannschaftlich führt Murg 1 mit bereits knapp 15 Ringen Vorsprung und einem Ergebnis von 901,3 Ringen vor Waldshut 1.
Knapp dahinter lauert Bergöschingen auf Platz 3.
Detailergebnisse

 

Für die Schützen, die noch „klassisch“ auf volle Ringe trainieren und nicht auf Zehntelwertung,
wurde eine informelle Wertung „Volle Ringe“ angefügt.
im Vergleich sieht man beim Luftgewehr, daß der in der Zehntelwertung zweitplatzierte (Christoph Beckmann) nur auf Platz 5 rangiert.
Das sind 2 Neuner mehr, die sich in der Wertung volle Ringe stärker auswirken, dafür aber bessere Zehner.
In der Endabrechnung im letzten Jahr konnte man sehen, dass dort erst bei Platz 16 eine Verschiebung um einen Platz zustande gekommen wäre.
Daher ist zu erwarten, daß es auch dieses Jahr keine Verwerfungen aufgrund der Umstellung von volle Ringe auf Zehntelwertung gibt.
 
 

 

 

Kreis Aufl. LP/LG 18-19

SV Murg
Wappen-SV-Murg